Computationale Modellierung belohnungsbasierter Lern- und Entscheidungsprozesse

Bei dem Forschungsbereich “Computationale Modellierung belohnungsbasierter Lern- und Entscheidungsprozesse” handelt es sich um eine Nachwuchsforschungsgruppe, die dem Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen angehört.

Kognitive Mechanismen wie die Fehlererkennung und die Verarbeitung von Belohnungssignalen bilden die Grundlage menschlicher Entscheidungsprozesse und des Lernens. Adipositas geht mit Veränderungen in diesen Mechanismen einher.

Ziel dieser Forschungsgruppe ist die systematische Untersuchung dieser Modifikationen in Verbindung mit den zugrundeliegenden Hirnprozessen. Dabei kommen neueste Techniken wie die modelbasierte funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT), eine Kombination aus computationaler Modellierung und fMRT, sowie Metaanalysen zum Einsatz. Insbesondere sollen Zusammenhänge zwischen Adipositas und funktionellen Veränderungen im menschlichen Gehirn und im Verhalten durch Computermodelle abgebildet und adipositas-spezifische Veränderungen funktioneller Konnektivitäten im Hirn untersucht werden. Durch die einzigartige Integration verschiedenster Forschungszweige und Disziplinen sollen Erkenntnisse zu generellen Lern- und Entscheidungsprozessen wie auch zu deren adipositas-spezifische Veränderungen vertieft und erweitert werden.