Jakob Simmank

Jakob SimmankJakob Simmank ist momentan Medizinstudent am Uniklinikum Leipzig und ehemaliger Stipendiat des IFB AdipositasErkrankungen, das sein Forschungsprojekt zum Erhalt der Medizinischen Doktorwürde finanziert hat. Im Rahmen dieses Projekts entstand eine wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Carsten Murawski und Stefan Bode vom Decision Neuroscience Laboratory der Universität Melbourne.
Sein Forschungsschwerpunkt liegt beim Zusammenhang von Adipositas und intertemporaler, belohnungsbasierter Entscheidungsfindung. In diesem Zusammenhang interessiert ihn auch inwieweit genetische Determinanten des Verhaltens, insbesondere solches, das durch Dopaminerge und Serotonerge Transmission beeinflusst wird, für diesen Zusammenhang eine Rolle spielen. Im Rahmen seiner Arbeit benutzte er etablierte und experimentelle Paradigmen der intertemporalen Entscheidungsfindung, im Speziellen ‚delay discounting‘, um Verhaltensdaten von adipösen und nicht-adipösen Probanden zu erheben, diese zu vergleichen und mit genetischen Markern zentraldopaminerger Transmission in Verbindung zu setzen.

Kontakt

c/o Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften
Stephanstraße 1A
D-04103 Leipzig

Publikationen


Ältere Publikationen

Simmank, J., Murawski, C., Bode, S., & Horstmann, A. (2015). Incidental rewarding cues influence economic decisions in people with obesity. Frontiers in Behavioral Neuroscience, 9: 278. doi:10.3389/fnbeh.2015.00278.
[Item] [File 1][Locator 1]



Laufende Projekte